Anmelden
24.10.2020Allgemein

Ein Déjà-vu der unangenehmen Sorte

Nachdem die vergangene Saison in dessen Endphase Mitte März abrupt abgebrochen werden musste, zwingt uns das Coronavirus auch in dieser Spielzeit zu einem ungeplanten Meisterschaftsstopp. Der Unihockeyverband hat gestern entscheiden, den Spielbetrieb vorerst bis Ende November zu unterbrechen.

Wie geht es mit dem Adler-Trainingsbetrieb weiter?
Am Mittwoch, 28.10.2020 hat der Bundesrat weitere Massnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie kommuniziert, welche auch die Sportlandschaft und damit auch uns Adler (be)trifft. Was die Entscheidungen für den Unihockeysport im Detail bedeutet, ist im Moment noch nicht vollends geklärt. Swiss Unihockey wird hoffentlich alsbald informieren, wie und ob es im Unihockey-Breitensport weitergehen kann/soll. Und auch der Kanton und die Gemeinden hat/haben ein gewichtiges Wort in dieser Angelegenheit zu sagen.

Wir als Verein tragen auch eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und müssen und möchten auch einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten. Aus diesen Gründen hat der Vereinsvorstand beschlossen, bis mindestens 22.11.2020 den Trainingsbetrieb weiter ruhen zu lassen. Wie es danach weitergeht, entscheiden wir unter Berücksichtigung der Vorgaben/Empfehlungen des Verbandes und der kantonalen/lokalen Behörden sowie in Absprache mit den einzelnen Teamverantwortlichen.

Die Situation ist für uns alle anstrengend und fordern. Es braucht mehr den je Geduld und Flexibilität. Wir bedanken uns bei allen für das entgegengebrachte Verständnis für den aktuellen Entscheid des Vereins.

(Beitrag aktualisiert am Freitag, 6.11.2020)